In der Klarheit stehen – in die Klarheit gehen!

Gerade für Führungskräfte ist es wichtiger denn je, ihr eigenes Gleichgewicht immer wieder herstellen zu können, um so den unglaublich großen Anforderungen von allen Seiten gut und entspannt standhalten zu können. Sei es durch einen Tag Auszeit in der Natur oder in einer Stunde an der Isar.

  „Es gibt nur eine Heilkraft, und das ist die Natur.“ – Arthur Schopenhauer

Deshalb ist mein bevorzugter Ort der Entspannung und Regeneration der Wald und der Fluss.

Es erstaunt mich immer wieder, wie viele Töne, Laute und Gerüche es gibt. Die Farben spielen in der Sonne und auch bei Regen zeigen sich viele verschieden Facetten der Ruhe und Gelassenheit. Es ist fast so, als ob die Bäume und Pflanzen, die Tiere mit uns sprechen. Hin-hören und ein-lassen ist das Tor zum Verstehen der eigenen Situation oder Hilfestellung zum Erreichen einer Vision.

Tanken Sie auf und nehmen Sie in sich die Klarheit, das Wilde und den Reichtum der Natur in sich auf. Durch die Hingabe und Neugierde, den Gang mit offenen Augen und Herzen schwinden immer mehr die Gedanken und machen der bedingungslosen Wahrnehmung Platz, die im Arbeitsleben oftmals zurücksteht.

Die Natur ist die beste Heilerin. Voll mit ästhetischen Reizen, Geräuschen und Gerüchen, schafft sie in unseren Köpfen die neurobiologischen Grundlagen, um uns wohlzufühlen und uns zu entspannen. Das Prinzip des Lebens, das sich in der Natur zum Ausdruck bringt lässt uns vorbehaltlos an der Lebenskraft teilhaben, die uns selbst auch durchdringt. Frei von jeglicher Wertung und Erwartung ermöglicht sie uns, bedingungslos zu sein, wie wir sind – im Einklang mit unserer Seele. Inspirationen und neue Ideen fließen durch das Loslassen der einengenden Strukturen des Alltags und gesunde neue Strukturen können für den Alltag begriffen werden.

Genießen Sie mit mir einige Stunden im Wald, lassen Sie uns Ihre Situation von einer anderen Seite betrachten. Schaffen Sie sich den Raum für einen Perspektiven Wechsel, um wieder klarer und deutlicher zu sehen und danach Entscheidungen für eine anschlussfähige Zukunft treffen zu können.