Identität – sich erkennen

 

Die Identitätsentwicklung beim Menschen basiert auf zwei Prozessen, nämlich Selbsterkenntnis und Selbstgestaltung.

Je klarer sich ein Mensch über seine eigenen persönlichen Werte und die Werte der Systeme in denen er sich befindet ist, desto klarer erscheinen auch seine ureigenen Potenziale und Qualitäten.

Daraus ergibt sich im ersten Schritt für Sie die Standortbestimmung – wie wurde ich der, der ich bin?

Ihre Unsicherheiten und die Entstehung Ihrer eigenen und übernommenen Ängste kommen zum Vorschein und können aufgelöst werden.

Ursachen für mögliche Krankheitsbilder und Stressverhalten in Abhängigkeit der Persönlichkeitsstrukturen zeigen sich. In den weiteren Schritten entwickeln wir gemeinsam Ihre Lösungswege für eine anschlussfähige Zukunft.

Sie stärken Ihre klare, unverwechselbare Identität, gewinnen Persönlichkeit und Ausstrahlung.

Integrität – sich führen

 

Die persönliche Integrität ist die gelebte Übereinstimmung des persönlichen Wertesystems mit dem eigenen Handeln.

In der Verbindung von Kopf- & Herzintelligenz erforschen wir zusammen die Frage: „Wie werde ich zu dem, der ich (auch schon) bin?“ und leiten daraus Ihre Visionen und Ziele ab.

Selbstverantwortung und die Wahlfreiheit sind die beiden zentralen Aspekte unserer Handlungen.

Daraus erkennen wir einen authentischen Weg „vom Sagen zum Tun“.

Der Stress wird reduziert, die Gesundheit blüht auf und Sie nehmen eine  Haltung der inneren Freiheit und gelebter Werte ein.

Integration – andere führen


In der Integration und dem Blick aufs Außen zeigt sich die Durchgängigkeit und Umsetzungsstärke der eigenen Haltung als Führungskraft.

Wie will ich führen und wie werde ich wahrgenommen als Führungskraft.
Vom Ich zum Wir schaffen wir Vertrauen durch Vorleben.

Die Führungskraft als Coach hat in dem Paradigmenwandel der Führung auch die zentrale Aufgabenstellung, die Gesundheit und Resilienz oder Stresswiderstandsfähigkeit der Mitarbeiter zu fördern.